06.07.2021
Impressionen vom Bläsertag auf der Bundesgartenschau in Erfurt

Am Sonntag, dem 4. Juli fand er endlich statt: der seit langem geplante Bläsertag auf der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt. 750 Bläserinnen und Bläser trafen sich, um gemeinsam zu musizieren und den von vielen ersehnten Neustart der Posaunenchorarbeit in Mitteldeutschland zu feiern.


Zum Beitrag im MDR THÜRINGEN JOURNAL: "Bläsertag" auf dem Erfurter Domplatz


Morgenchoral auf dem Domplatz

Mit "Danket dem Herrn" eröffneten weithin hörbar 750 Bläserinnen und Bläser den Bläsertag auf dem Domplatz. Es war Ausdruck der Dankbarkeit, nach der coronabedingten Pause endlich wieder gemeinsam musizieren zu können. Die Klangfülle von "Geh aus, mein Herz", "Großer Gott, wir loben", "Über den Wolken" oder Bachs "Gloria sei dir gesungen" ließ viele Vorbeikommende auf dem Weg zur Bundesgartenschau zu begeisterten Zuhörenden werden.

Bläsergottesdienst 1

Angesichts der hohen Anzahl von Mitwirkenden gab es während des Bläsertages drei Gottesdienste. Jeweils 250 Bläserinnen und Bläser feierten diese gemeinsam auf der Festwiese. Die Predigt hielt in allen drei Gottesdiensten Landesbischof i.R. Gerhard Ulrich, 1. Vorsitzender des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland. Unterstützt wurden die Bläserinnen und Bläser im ersten Gottesdienst vom Jungen Bläserkreis Mitteldeutschland unter Leitung von Landesposaunenwart Frank Plewka.

Klanginseln

Während der erste Gottesdienst lief, starteten die "Klanginseln". An unterschiedlichen Orten auf dem Petersberg musizierten kleine Gruppen von Bläserinnen und Bläsern. Dabei war von Chorälen, über Volksslieder bis hin zu bekannten Filmmusiken alles zu hören. Immer wieder fanden sich Zuhörerinnen und Zuhörer, die ihren Rundgang über das Gelände für einen Moment unterbrachen, um auf einer "Klanginsel" neue Kraft für den weiteren Weg zu tanken.

Bläsergottesdienst 2

Um Punkt 12 begann die Anspielprobe für den zweiten Bläsergottesdienst, welcher schließlich in praller Sonne bei extremer Mittagshitze stattfand. Der große Bläserchor wurde, wie auch schon beim Morgenchoral und beim ersten Gottesdienst, von Landesposaunenwart Matthias Schmeiß geleitet. Auf der schattigen Bühne unterstützte diesmal der Auswahlchor unseres Posaunenwerkes unter Leitung von Landesposaunenwart Frank Plewka die Bläserinnen und Bläser.

Klangstafette

5 Propsteien der EKM - 5 Stationen - 5 eigens für den Bläsertag komponierte Stücke. Vom Wildbienenplatz durch den ehemaligen Festungsgraben bis hinauf zur Festwiese an der Sparkassenbühne wurde der musikalische Staffelstab von Station zu Station und somit von einer Propstei zur anderen weitergegeben. Vielen Dank an die fünf Kompositeure aus den einzelnen Propsteien, die unter strengen Vorgaben - 32 Takte in B-Dur - die verschiedenen Stücke für die Klangstafette geschrieben haben. 

Vorprogramm zum 3. Gottesdienst und Ausklang

Die Bigband Bad Liebenwerda beschloss die Stafette auf der Sparkassenbühne und stimmte alle Ankommenden schwungvoll auf den dritten Gottesdienst ein. Im Anschluss an diesen begeisterte sie die verbliebenen Zuhörerinnen und Zuhörer mit einem breiten Repertoire an bekannten Hits in tollen Arrangements. Die Musikerinnen und Musiker verabschiedeten sich mit dem Versprechen, auf der Landesgartenschau in Torgau mit einem Workshop für Posaunenchor und Bigband wieder dabei zu sein.

Bläsergottesdienst 3

Während beim zweiten Bläsergottesdienst der Schutz vor Sonne und Hitze die Bläserinnen und Bläser beschäftigte, war es beim dritten das Wasser von oben. Kreative Ideen waren gefragt, um sich selbst, sein Instrument und die Noten vor dem heftigen Regen zu schützen. Trotz aller Widrigkeiten wurde der dritte Gottesdienst zu einem feierlichen Abschluss des Bläsertages. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr auf der Landesgartenschau in Torgau.
P.S. Wer ein durch den Regen beim 3. Gottesdienst unbrauchbar gewordenes Exemplar des Bläserheftes "Gloria 2016" besitzt, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle in Erfurt, um ein neues Heft zu erhalten.